Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom April, 2017 angezeigt.

Rezension zu "Das Ufer"

Autor: Richard Laymon Verlag: Heyne HardcoreSeiten: 592 Seiten Preis: 9,99€ - Taschenbuch  
Cover: Das Cover fande ich sehr ansprechend. Allerdings hatte ich mir vom Inhalt her was anderes vorgestellt, doch das ist nicht schlimm. 

Inhalt: Leigh passiert etwas schlimmes im Alter von 18 Jahren. Sie wurde in den Ferien zu ihrem Onkel geschickt, damit sie lernt "anständig" zu sein, da sie ein Hippie war. Doch das die Ferien sich zu einem Albtraum entwickeln würde ahnt sie nicht. 18 Jahre später nach dem Vorfall holt sie die Vergangenheit wieder ein. Die Vergangenheit kann man nicht einfach vergraben. 

Meinung: Ich fande das Buch gut. Ich habe etwas länger dafür gebraucht, weiß aber nicht woran es lag, an der Geschichte auf jeden Fall nicht! Richard Laymon hat einen guten Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Die Geschichte hat mich gepackt und war so spannend. Es war mein 1. Buch von Richard Laymon aber es werden sicherlich noch mehr! Das Einzige was mich an diesem Buc…

Impressum

ImpressumAngaben gemäß § 5 TMG:Jacqueline Jonas 67283 Mühlheim Kontakt:
E-Mail: jackyjonas@web.de Die Quelle: eRecht24 Haftungsausschluss (Disclaimer)Haftung für InhalteAls Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen. Haftung für LinksUnser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb könn…

Rezension zu "Ragdoll - Dein letzter Tag"

Titel: Ragdoll - Dein letzter Tag (Teil 1: Ein New-Scotland-  Yard-Thriller)Autor: Daniel ColeVerlag: UllsteinSeiten: 480 SeitenPreis: 14,99€Cover: Ich finde das Cover wirklich schön und ansprechend. Allerdings kann ich das Cover nicht mit dem Inhalt in Verbindung bringen. 


Inhalt: Ein Ermittlungsteam versucht den "Ragdollmörder" zu schnappen. Es wird eine Liste veröffentlich von 6 Opfern die sterben sollen mit genauem Datum. Sie versuchen alles daran sie zu schützen. Doch ein Ermittler hat wohl mehr mit der Sache zutun als gedacht.

Meinung: Ich fande das Buch mega gut und spannend. Vor allem war der Schreibstil flüssig lesbar und gut verständlich. Das man lange im Dunklen getappt ist hat mir besonders gut gefallen. Baxter ist mir sehr ans Herz gewachsen und war mein Lieblingscharakter. Ich kann das Buch jedem Thriller Liebhaber empfehlen! Außedem danke ich Lovelybooks für das Leseexemplar. 

Rezension zu "Die Stadt der besonderen Kinder"

Autor: Ransom Riggs Verlag:  Knaur TB Seiten: 480 Seiten Preis: 12,99€ -TaschenbuchCover: Am Anfang fande ich das Cover nicht wirklich schön, aber dann im Laufe des Buches lernt man die Person kennen, dies änderte meine Meinung. 

Inhalt: Die Abenteuer gehen für Jacob weiter. Er erfährt immer mehr über das Leben seiner besonderen Freunde. In diesem Band steht Jacob vor einer schwierigen Entscheidung. Welche diese ist und wie er sich entscheidet müsst ihr selbst lesen. ;) 

Meinung: Ich fande den 2.Teil der besonderen Kinder Trilogie wieder bombe. Man erfährt immer mehr über die Zeitschleifen und die besonderen Kinder. Außerdem lernt man in diesem Band weitere besonder Kinder kennen. Es lies sich wieder flüssig und schnell durchlesen, es wurde nicht langweilig außer am Anfang hat es sich ein wenig gezogen. Ich bin schon sehr gespannt wie es im 3.Teil weiter geht, die Reihe gehört auf jeden Fall zu meinen Favoriten.

Lesemonat März 2017

Ich habe diesen Monat 4 Bücher gelesen und die Stadt der besonderen Kinder mit in den April genommen. Dieser Monat war eher weniger erfolgreich für mich. Ich habe 2 Bücher abgebrochen, was ich eigentlich nicht mache. Trotz allem habe ich insgesamt 1.496 Seiten gelesen dies machen ca. 48 Seiten am Tag. 
Ich hoffe das der nächste Monat besser wird!

Rezension zu "Harry Potter und der Stein der Weisen"

Autorin: Joanne K. RowlingVerlag: CarlsenSeiten: 335 SeitenPreis: 15,99€ -HardcoverCover: Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buches. Es spricht mich persönlich aber nicht an. 


Inhalt: Harry erfährt an seinem elften Geburtstag, dass er ein Zauberer ist. Sein Cousin macht ihm das Leben schwer. Als er dann nach Hogwarts in die Zauberschule kommt, ändert sich sein Leben grundlegend. Er findet neue Freunde und lernt Magie kennen. 

Meinung: Mich hat das Buch gefesselt. Man konnte es echt flüssig lesen, da es ein guter Schreibstil ist. Ich habe davor den Film geschaut, doch das Buch ist eindeutig besser. Mir ist Harry richtig ans Herz gewachsen doch Hermine kann ich überhaupt nicht leiden. Die Geschichte war sehr spannend und man möchte unbedingt wissen wie es weiter geht.